Thomas Bremser
Bremser & Brain unlimited

Aktuell:
Geschenk-Abos
Gesangsunterricht

Kosmetikstudio Gabriele Bremser in Duisburg Tel. 0203 / 3785569 www.gabrielebremser.de Foto: Nina Stapel Foto Barth Moers

bremser

Thomas Bremser (Foto: Nina Stapel, Moers)

Liederabend Oper der Stadt Köln

Doppelt so hoch wie Papageno

Kölner Rundschau

“Ich heiße Thomas Bremser, sehe aus wie ein halber Falstaff und singe doppelt so
hoch wie Papageno.
Wer so einen Abend mit Shakespeare-Songs beginnt, setzt gleich zu Anfang froh-
sympathische Wimpel auf sein Flaggschiff. Mit seinem Altus und seiner lebendigen
Moderation flog die Zeit im Opernfoyer daher, dahin...
Die Kreuzfahrt unter der Shakespeare-Songfahne vereinte alte Komponisten (da-
runter Purcell und Morley) mit neuen (z.B. Britten und Eisler). und selbst der sonst
so knochentrockene Wolfang Fortner presste einige Liebessäfte aus seiner Füll-
feder.
Thomas Bremser sang, dass es eine Hörlust war, reich an Volumen, sicher im Aus-
druck, makelfrei und stilsicher in der Stimmführung, mit großem Einsatz der Körper-
sprache: Da redeten Finger, Hände, Augen, Zähne und selbst die Schweißtropfen
im Gesicht mit. Vom Gesang her eine Erinnerung an Alfred Deller, der vor langer
Zeit in Köln die Kunst des Falsett-Singens als Counter-Tenor wiederbelebt hatte.
Eine Stimme geschaffen für Shakespeare-Lieder.

Macbeths Dolch aus dem Blumenkübel
Dazu die erläuternde Moderation, die in Punktgeschichten die Textzusammenhänge
auf den Punkt brachte: Der Inhalt des Hamlets in einem einzigen treffenden Satz.
Und wie Bremser aus einem Blumenkübel Macbeths Dolch hervorzog, lang und rot
- das war ein Einfall, eines Loriot würdig...
Das zum Teil auch solistisch dazu orgelnde Akkordeon fesselte gerade wegen seiner
ungewohnten Klangzubereitung und zimmerte aus den teilweise hundertfach vertonten
Texten neue Seelenarchitekturen für Shakespeare. In Duisburg wird sich solches
Engagement demnächst fortsetzen. Braus-Applaus!”
Johannes Schwermer

Evening Observer, New York
“The next piece added another interesting touch to the programm. It was a Mozart
aria, ‘Ombra felice’, sung by Counter-Tenor Thomas Bremser. Once the shock of
hearing this unusual voice had passed, one could only marvel at its strange beauty.
I have heard numerous Counter-Tenors sing early music, but this performance was
a kind of revelation”.
Theodore L. Steinberg, Professor

Buffalo Evening News, New York
“The most unusual work was ‘Ombra felice’, a concert aria from Mozart (KV 255)
for alto and orchestra performed by Thomas Bremser, Counter-Tenor. Bremser
has an unusually rich sound while retaining the well-focused clarity often found in
that voice.”
Lynna Sedlak

 

Thomas Bremser Foto Nina Stapel, Moers